alert-erroralert-infoalert-successalert-warningbroken-imagecheckmarkcontact-emailcontact-phonecustomizationforbiddenlockedpersonalisation-flagpersonalizationrating-activerating-inactivesize-guidetooltipusp-checkmarkusp-deliveryusp-free-returnsarrow-backarrow-downarrow-left-longarrow-leftarrow-right-longarrow-rightarrow-upbag-activebag-inactivecalendar-activecalendar-inactivechatcheckbox-checkmarkcheckmark-fullclipboardclosecross-smalldropdowneditexpandhamburgerhide-activehide-inactivelocate-targetlockminusnotification-activenotification-inactivepause-shadowpausepin-smallpinplay-shadowplayplusprofilereloadsearchsharewishlist-activewishlist-inactivezoom-outzoomfacebookgoogleinstagram-filledinstagrammessenger-blackmessenger-colorpinterestruntastictwittervkwhatsappyahooyoutube
adidas
adidas / Juni 2019

KREATIVER UMGANG MIT PLASTIK

Wie adidas und Parley die Meere vor der Plastikflut retten wollen.

Plastik ist eine gefährliche Fehlkonstruktion in Form eines trügerisch vielseitigen Materials. Es ist billig, beständig und lässt sich in tausende unterschiedliche Formen bringen. Genau aufgrund dieser Eigenschaften ist Plastik so attraktiv für Hersteller und Konsumenten geworden. Und genau deshalb ist es heute auch einer der schlimmsten Umweltverschmutzer unserer Erde.

Massenhaft Plastik landet in unseren Meeren und wird so bis an die entlegensten Orte der Welt gespült. Plastik gelangt in die Nahrungskette, tötet Meerestiere, zerstört Lebensräume und belastet unser Klima. Es gibt keinen Flecken Erde und keinen Teil der Ozeane mehr, der nicht von der Plastikverschmutzung betroffen ist.

Wenn wir als Planet und als Menschheit überleben wollen, müssen wir die Plastikflut jetzt in den Griff bekommen. adidas und Parley haben sich zusammengetan, um der Plastikverschmutzung, die unsere Meere zu zerstören droht, den Kampf anzusagen. Wir sammeln Plastikabfälle an Stränden und Küsten und verwenden sie als Rohmaterial für eine komplette Sportkollektion.

parley-xcat-fw19-editorial-problem-of-ocean-plastic-image-01


WIR VERSINKEN IM PLASTIKMÜLL

Plastik ist praktisch unzerstörbar. Das bedeutet auch, dass jedes Stückchen Plastik, das jemals produziert wurde, noch in irgendeiner Form auf der Welt existiert. 8 Millionen Tonnen davon landen jährlich im Meer und verursachen dort Schäden enormen Ausmaßes. Plastikmüll verschmutzt heute selbst Strände, die tausende Kilometer von Menschen entfernt sind. Plastik befindet sich in den Mägen von 90 % aller Meeresvögel und mehr als 50 % aller Schildkröten. Und Plastik tötet erschreckende Massen an Meeresbewohnern. Mikroplastikteilchen, die in die Nahrungskette gelangen, können für alle Bewohner der Erde erheblichen Schaden verursachen. Und obwohl wir all das wissen, können wir immer noch nicht genug von Plastik bekommen und produzieren mehr Kunststoff als je zuvor. Jede Minute landet eine LKW-Ladung Plastik im Meer. Wenn das so weitergeht, wird es bis 2050 mehr Plastik als Fische in den Ozeanen geben.


PARLEY SAGT PLASTIK DEN KAMPF AN

Parley For The Oceans wurde ins Leben gerufen, um Menschen, Organisationen und Marken zusammenzubringen, die gemeinsam neue Lösungen für Umweltprobleme wie die Plastikverschmutzung der Ozeane finden wollen. Als Kooperationsnetzwerk und innovative Umweltorganisation vereint Parley kreative Köpfe, Zukunftsvisionäre und Weltveränderer, um ein stärkeres Bewusstsein für die Schönheit und Sensibilität unserer Ozeane zu schaffen und ihrer Zerstörung endlich Einhalt zu gebieten. Mit der Überzeugung, dass es Kreativität braucht, um echte Veränderung in unserer Kultur zu bewirken, will Parley kreative Menschen und Marken zusammenbringen, die gemeinsam nach Lösungen suchen, um Plastik ein für alle Mal aus unserem Leben zu verbannen.

„Plastik ist eine Fehlkonstruktion – fremde Materie, die es auf diesem Planeten eigentlich gar nicht geben sollte.“

– Cyrill Gutsch, Gründer von Parley

parley-xcat-fw19-editorial-creativity-versus-plastic-image-02


ADIDAS UND PARLEY ARBEITEN FÜR DEN GUTEN ZWECK

adidas ist eines der Gründungsmitglieder von Parley for the Oceans und will so einen wesentlichen Beitrag zur Bekämpfung der Plastikverschmutzung leisten. Die Idee, aus weggeworfenen Abfällen Sportbekleidung herzustellen, die ganz genauso hochwertig ist wie Bekleidung aus neu erzeugten Kunststoffen, klang erst einmal wie eine Utopie. In einem ersten Schritt hat adidas gemeinsam mit Parley ein Performance-Schuhkonzept entwickelt, das im Jahr 2015 bei den Vereinten Nationen vorgestellt wurde. Das Obermaterial bestand aus Garnen und Fasern, die aus recyceltem Plastikmüll aus den Meeren und illegal eingesetzten Tiefsee-Fischernetzen hergestellt wurden. Dieses Konzept wurde seither erfolgreich weiterentwickelt. Mittlerweile konnten Millionen von Schuhen sowie eine komplette Bekleidungs- und Funktionsbekleidungs-Linie aus recyceltem Plastikmüll erzeugt werden.

„Durch die Zusammenarbeit mit Parley wollen wir eine ganze Generation dazu inspirieren und motivieren, sich für die Zukunft unseres Planeten einzusetzen.“

– Eric Liedtke, Executive Board Member Global Brands, adidas


PARLEY AIR: FÜR DIE OZEANE, DIE ERDE UND DIE MENSCHHEIT

Parley hat eine Drei-Säulen-Strategie entwickelt, um der Plastikverschmutzung in den Meeren Einhalt zu gebieten: Parley AIR. Das Konzept umfasst einfache, skalierbare Schritte, mit denen wir alle – vom privaten Haushalt bis hin zu großen Institutionen, Unternehmen und Regierungen – den Einsatz von Plastik reduzieren und einen Beitrag zur Rettung unserer Meere und unseres Planeten leisten können.

Die drei Buchstaben stehen für drei wesentliche Säulen: Avoid – Intercept – Redesign. Plastik vermeiden, die Verschmutzung eindämmen und neue Alternativen entwickeln. „Avoid“ bedeutet, dass wir so wenig Plastik wie möglich verwenden und durch Alternativprodukte ersetzen sollten. „Intercept“ bezieht sich darauf, dass wir das Plastik abfangen müssen, bevor es in die Meere gelangen kann, um es dann durch Recyceln und andere Ansätze wieder nutzbar zu machen.

„Redesign“ steht für die Entwicklung neuer Materialien, Methoden und Produkte und auf persönlicher Ebene für eine neue Sicht auf das Thema Plastikverschmutzung und welche neuen Ansätze und Möglichkeiten es für uns alle gibt.

parley-xcat-fw19-editorial-problem-of-ocean-plastic-image-02


NEUE VERWENDUNG FÜR ALTEN MÜLL

Die adidas x Parley Kollektion ist ein Beispiel für AIR in der Praxis. Wir vermeiden nicht nur die Verwendung neu produzierter Kunststoffe, sondern sorgen auch dafür, dass bereits verwendetes Plastik nicht ins Meer gelangt. Die Kollektion ermöglicht darüber hinaus eine völlig neue Sicht auf Plastik als Müll und als Material, und zeigt auf, wie wir Kunststoffe wiederverwerten und dadurch zum Schutz der Meere beitragen können.

In der Praxis wird Plastikmüll von Parleys Global Cleanup Network auf entlegenen Inseln und an Stränden sowie in den Küstenregionen der Malediven gesammelt. Das Plastik wird gereinigt und von Hand sortiert, um etwaige Fremdkörper zu entfernen. Danach wird es zu einem Verarbeitungsbetrieb transportiert, wo das Plastik zerkleinert, gewaschen und entfeuchtet wird.

parley-xcat-fw19-editorial-problem-of-ocean-plastic-image-05


VOM MÜLL ZUM SPORTPRODUKT

Die Plastikteilchen werden erhitzt, sorgfältig überprüft, gereinigt und getrocknet, bevor sie schließlich gepresst, gekühlt und zu kleinen Pellets zerkleinert werden. Diese Pellets werden dann zu Fasern verschmolzen und zu Ocean Plastic® Garn versponnen, einem Polyester-Funktionsmaterial, das exakt die gleichen Eigenschaften aufweist wie neu hergestellte Kunststoffmaterialien. Das Material wird dann für die Herstellung von Schuhen, T-Shirts und Tights verwendet. Jedes Stück der Kollektion besteht aus mindestens 75 % recyceltem Plastikmüll.

„Jeder Schuh ist ein kleiner Beitrag zum Schutz der Ozeane.“

– Eric Liedtke, Executive Board Member Global Brands, adidas

parley-xcat-fw19-editorial-problem-of-ocean-plastic-image-04


DER KAMPF BEGINNT JETZT

2019 wird adidas insgesamt 11 Millionen Paar Schuhe aus recyceltem Plastik aus den Meeren herstellen. Seit 2015 konnten wir in Zusammenarbeit mit Parley 2,810 Tonnen Plastik davor bewahren, in die Ozeane zu gelangen. Auch bei unserer Geschäftstätigkeit handeln wir nach den Parley AIR Prinzipien. Plastiktüten wurden vollständig aus unseren Stores verbannt, sodass weltweit Millionen von Produkten nun in verantwortungsvoll produzierten Papiertüten unsere Läden verlassen. In unseren Büros auf der ganzen Welt verzichten wir auf die Verwendung von Einwegplastik. Wir ermutigen außerdem all unsere Mitarbeiter, Athleten und Communitys auf der ganzen Welt, uns im Kampf gegen Plastikmüll zu unterstützen. Mit unserem jährlichen Run For the Oceans (RFTO) Event konnte mit knapp einer Million Läufern eine Million Dollar gesammelt werden. Dieses Geld wird eingesetzt, um junge Menschen über das Problem des Plastikmülls und die Situation unserer Ozeane aufzuklären.

Und dies sind für adidas nur die ersten Schritte. adidas hat sich das Ziel gesetzt, bis 2024 auch neu hergestellten Polyester durch 100 % recycelten Polyester zu ersetzen. Unser langfristiges Ziel ist es, auf Plastik als Material vollkommen zu verzichten – um unsere Meere, unseren Planeten und uns alle zu schützen.

adidas / Juni 2019